Pressespiegel

WirtschaftsWoche: Präparate günstiger verordnen

Nicoel Stroh, 42, und Dietmar Meier, 50, haben ein Rezept gegen stark steigende Gesundheitskosten. CareSolution heißt ihr Gegenmittel – ein webbasiertes Portal, das Ärzten hilft, die jeweils preiswertesten Präparate zu verordnen. Bis zu 50 Prozent der Kosten für bestimmte Präparate lassen sich so einsparen, glauben Vertreter von Krankenkassen. 2005 gründeten Stroh und Meier ihr Unternehmen, […]

Ärztezeitung: Ärzte-Portal bietet Infos zu parenteraler Ernährung

DÜSSELDORF (akr). Niedergelassene Ärzte erhalten im Internet Unterstützung bei der Auswahl von Produkten für die parenterale Ernährung von Schwerstkranken. Die KV Nordrhein (KVNo), der Landesverband Nordwest der Betriebskrankenkassen und die Arbeitsgemeinschaft Häusliche Krankenpflege bieten gemeinsam im Internet ein Portal an, auf dem Ärzte anhand von Kriterien wie Alter oder Nährstoffbedarf des Patienten geeignete Fertigarzneimittel finden. […]

Deutsches Ärzteblatt: Online-Hilfe für Ärzte zur parenteralen Ernährung

Der Markt für parenterale Ernährung ist unübersichtlich. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein und der BKK-Landesverband NORDWEST bieten gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Häusliche Krankenpflege, die ihre Geschäftsstelle beim Landesverband hat, Ärzten die Möglichkeit, parenterale Ernährung über das Portal CareSolution auszuwählen. Ärzte können zum Beispiel nach Kriterien, wie Alter, Gewicht und Nährstoffbedarf, die passenden Fertigarzneimittel bestimmen. Das […]

Apotheke Adhoc: Parenterale Ernährung – Apotheken-Software statt Kostenvoranschlag

Mit einer neuen Software will das Beratungsunternehmen CARENOBLE ein Millionensparpotential für die Krankenkassen erschließen – und die Arbeitsabläufe bei Arztpraxen, Pflegediensten und Apotheken vereinfachen. Das Programm vergleicht Fertigarzneimittel für die ambulante parenterale Ernährung und soll Ärzte bei der Wahl der günstigsten Therapiemöglichkeit unterstützen. So könnte die Einholung eines Kostenvoranschlags entfallen. Die Verordnungsmöglichkeiten für parenteraler Ernährungslösungen […]

Missler: Der Kollege PC schont das Ärzte-Budget

Preis-Transparenz – Mit einem innovativen Computerprogramm können Arzneikosten stark gesenkt werden. Die deutschen Krankenkassen sind knapp bei Kasse. Das liegt vor allem an den enormen Ausgaben. So haben die gesetzlichen Krankenkassen allein 2009 für Arzneimittel mehr als 32 Milliarden Euro berappen müssen. Die AOK und DAK, die Barmer, Techniker Krankenkasse, die Hanseatische Krankenkasse und weitere […]

Leipziger Volkszeitung: Preisvergleich bei Arzneimitteln – neue Software aus Leipzig soll Kosten dämpfen

dpa. Prozentuale Sonderbeiträge vom Gehalt, Kopfpauschale oder Teilkopfpauschale? Die Berliner Koalition ringt um Lösungen, um das drohende Elf-Milliarden-Euro-Loch bei den Krankenkassen doch noch zu stopfen. Eine neue Software aus Leipzig könnte beim Sparen helfen. Dietmar Meier ist sich sicher, so etwas wie den Stein der Weisen und die perfekte Kostenbremse für den explodierenden Arzneimittelmarkt gefunden […]

Pharmazeutische Zeitung: Parenteralia: Software sucht günstigste Mischung

dpa. Ein online-gestütztes System soll Ärzten helfen, herstellerunabhängig die günstigste Versorgung bei künstlicher Ernährung zusammenzustellen. „Einsparungen zwischen 35 und 50 Prozent pro Verordnung sind drin“, sagte Dietmar Meier, einer der Geschäftsführer der Carenoble Gesellschaft für Gesundheitsökonomie in Leipzig, der Nachrichtenagentur. Das Programm „Caresolution“ sei seit Jahresbeginn bei 16 Betriebskrankenkassen mit vier Millionen Versicherten in der […]

BILD: Software soll Arzneimittelkosten dämpfen

Leipzig (dpa/sn) – Mit einer neu entwickelten Software will das Leipziger Unternehmen Carenoble helfen, die explodierenden Kosten auf dem Arzneimittelmarkt zu dämpfen. Für das kommende Jahr droht bei den Krankenkassen ein Elf-Milliarden-Euro-Loch, wenn nicht gegengesteuert wird. Die Software Caresolution soll Krankenkassen und Ärzten einen herstellerunabhängigen Preisvergleich ermöglichen und Kosteneinsparungen zwischen 35 und 50 Prozent bringen. […]

Westdeutsche Allgemeine Zeitung: BKK Hoesch will Pharma-Kartell durchbrechen

Das Preiskartell der mächtigen Pharma-Industrie durchbrechen will die BKK Hoesch. Gleichzeitig legt sich die Krankenkasse mit Ärzten an, die Vorteile genießen, wenn sie teure künstliche Ernährung für Schwerstkranke verschreiben. Die Bandbreite der Preisspanne bei künstlicher Nahrung für Krebs-Patienten ist gewaltig. Und der Markt wächst, weil immer mehr Menschen in der letzten Phase ihres Lebens zu […]